Seite auswählen

Stille Nacht – Heilige Nacht oder das Ende des Unheil ´s

Vor einiger Zeit bin ich, in einem ganz anderem Zusammenhang, bei einer Recherche über ein Bibelzitat gestolpert, das mich länger beschäftigt hat. Auch wegen seiner Brisanz und Relevanz in der aktuellen Situation. Ziemlich wörtlich stand da, im Zusammenhang mit der Schöpfungsgeschichte und mit Adam und Eva:“ …. und die Trennung war der Ursprung allen Unheil ´s auf der Erde“.

Meine Wahrnehmung ist, dass gerade sehr viel Unheil auf der Welt sichtbar wird und sich ausbreitet. Im Großen wie im Kleinen. Sei es das Drohszenario eines möglichen 3. Weltkriegs, die Flüchtlingswellen, ökologische und ökonomische Krisen, die Spaltung der Gesellschaft angesichts dieser Entwicklungen ……, die Liste könnte noch sehr lange fortgesetzt werden. Im Kern führt das bei den meisten Menschen zu einer großen Verunsicherung, der auf verschiedene Weisen begegnet wird. Die einen suchen ihr Heil darin, sich so gut es geht abzulenken und vermeiden eine direkte Auseinandersetzung, was aber immer schwieriger wird. Andere suchen Sicherheit in Gruppen und Bewegungen, die eine einfache und klare Botschaft als Orientierung bieten. Und egal, welcher Coleur diese sind, alle brauchen ein Feindbild oder einen Gegner, auf den man sich bezieht. Wort- und Meinungsführer haben wieder großen Zulauf in diesen scheinbar unsicheren Zeiten.

Es gibt natürlich auch Individuen und Gruppen, die bewusst diese Versunsicherung weiter fördern und für Ihren Vorteil nutzen. Sie versuchen so zu manipulieren, dass man ihrer Sache dient, im Idealfall, ohne es zu merken. Sie bedienen sich der gleichen Mechanismen, entweder der Ablenkung oder der Kanalsierung unserer Emotionen auf einen Gegner hin, damit wir nicht bemerken, wer die eigentlichen Profiteure sind. Und auch wenn das Internet einerseits ein Segen ist, da viele wertvolle Informationen dort zu finden sind, um sich fundiert eine eigene Meinung zu bilden, und auch um sich zu vernetzen, so ist es gleichzeitig ein Fluch. Denn auch dort wird natürlich manipuliert was das Zeug hält, und so bei vielen Menschen das Gefühl der Überforderung und Verunsicherung noch weiter gefördert.

Was aber ist nun ein echter Lösungweg aus diesem Dilemma und wie können wir wieder heil werden? Was ist denn die Quelle der Trennung, aus der all diese Verunsicherung kommt? Und wo suchen wir normalerweise nach der Lösung?

Die ursprünglichste Trennung unter der wir alle leiden, ist die Trennung von unserem innersten Kern! Wir haben die Verbindung verloren zu unserer Seele! Wir hören nicht mehr, was uns unsere innere Stimme sagt! Wir sind abgespalten von unserer eigenen innersten Wahrheit! Wir suchen Führung im Aussen, statt in uns. Die Verunsicherung, die aus dieser Trennung resultiert, zieht unsere Wahrnehmung immer wieder nach aussen, was die Verunsicherung noch weiter verstärkt und uns noch weiter von uns entfernt.  Dieses Spiel geht nun schon seit vielen Generationen so. Aber es wird auch immer offensichtlicher, und darin liegt eine große Chance. Je mehr sich die Lage zuspitzt, um so näher sind wir an der Ent-scheidung. Wir können ent-scheiden, was aus-scheiden muss. Wir können wieder unter-scheiden lernen, was nicht wirklich unseres ist. Und wir können dann ab-scheiden, was nicht unserer Wahrheit entspricht. Und dies ist der Weg, der uns aus der Trennung und dem Un-Heil wieder in Verbindung bringt und uns heil macht.

Weihnachten ist das Fest des wiederkehrenden Licht´s. Wie wäre es, wenn Du dieses Jahr ganz bewusst die Stille und Dunkelheit der Nächte nutzt, um Dein innerstes Licht  wieder zu entdecken? Dich mit Deinem Strahlen verbindest und auf diese Weise heil wirst? Du in der Stille Deiner Stimme lauschst und so aus den stillen Nächten Heil-Nächte für Dich werden? Wenn Du die langen Nächte nutzt, um Dich bewusst Deiner Dunkelheit zu stellen, um darin Dein Licht zu finden? Dann hätte „Stille Nacht – Heil-ige Nacht“ plötzlich wieder eine ganz andere Bedeutung. Und es wäre eine ideale Vorbereitung für ein wundervolles, wirklich neues Jahr. Ein Jahr, in dem Du Dein Licht bewusst in die Welt bringst, und Unsicherheit und Trennung, einem tiefen Verbunden-Sein und einer Sicherheit weichen, die aus Deiner Tiefe kommt!

Das wäre ein wahrer Quantensprung für Dich! Und vielleicht magst Du Dir sogar noch vorstellen, was geschehen würde, wenn viele Menschen genau das gleiche tun? Wären wir damit einer besseren und friedlichen Welt nicht einen riesigen Schritt näher. Und die Verbundenheit und Sicherheit, die wir in uns wiedergefunden haben, würde auf wunderbar heilsame Weise ausstrahlen in die Welt. Das wäre doch ein wahres Weihnachts-Wunder und das größte Geschenk, das wir uns selbst und gleichzeitig der Welt machen können.