Seite auswählen

 

Auf dem Weg verständlich zu machen, was mit HERZWIRTSCHAFT gemeint ist, wollen wir ganz am Anfang das zu Grunde liegende Entwicklungsmodell vorstellen.  An dieser Stelle geht es darum, das übergeordnete Prinzip verständlich zu machen und nicht jeden Aspekt in der Tiefe zu durchleuchten.

 

Vorab 3 Anmerkungen:

 

  • Ich erlaube mir der Einfachheit und Wirksamkeit wegen Dich mit Du anzusprechen. Dies ist ein sehr respektvolles Du, welches gleichzeitig das Bewusstsein einer Verbundenheit ausdrückt.
  • Die Darstellungen bzw. Ausführungen haben einen rein beschreibenden Charakter und     sind nicht wertend. Es ist weder gut noch schlecht, dass dies so ist. Es ist die Beschreibung dessen, wie wir wahrnehmen was ist.
  • Das Dargestellte erscheint Dir vermutlich ziemlich einfach und logisch. Damit nickst Du es innerlich ab und sagst zu Dir „Verstanden“. Damit Du aber einen wirklichen Nutzen daraus ziehen kannst, musst Du es nicht nur verstandesmäßig erfassen, sondern auf Dein Leben übertragen und Dir bewusst machen, wo und wie die dargestellten Zusammenhänge in Deinem Leben wirken.

 

Auf diesem Bild sind die ersten beiden Ebenen dargestellt.

hw-entwicklungsmodell-groß-003

1. Im äußeren gelben Kreis ist unser Seelen-Ich bzw. unser Wahres Potential mit dem wir auf die Erde kommen. Selbst, wenn wir dieses Potential optimal umgesetzt bekommen würden, so würden wir es doch nie vollkommen ausschöpfen. Daher finden wir

2. im kleineren grünen Kreis unser Irdisches Ich bzw. unser Wirkliches Potential.       Würden wir mit unserem Wahren Potential verbunden bleiben und könnten uns zusätzlich optimal im Leben entfalten, ohne dass uns beispielsweise „Erziehung“ dazwischen kommt,  dann könnten wir diesen Entfaltungs-Bereich im Leben wirklich einnehmen.

Wir gehen aber davon aus, dass wir erstens die Verbindung zu unserem Wahren Potential im Laufe unseres Lebens früher oder später verlieren, falls wir sie überhaupt noch bewusst erlebt haben, und wir zweitens kein optimales Umfeld vorfinden, um unser Wirkliches Potential im Leben auch  umzusetzen. So bleibt beides für uns nur ein Potential und wird nicht zur erlebbaren und umsetzbaren Realität.

Die Auswirkungen davon zeigt Bild 2

hw-entwicklungsmodell-groß-004

3. Im inneren hellgrünen Bereich ist unser Gelebtes Ich bzw. unser Verwirklichtes Potential dargestellt. Es ist offensichtlich, dass wir von dem, was wir in Wahrheit sind bzw. in Wirklichkeit sein könnten, nur einen relativ kleinen Teil tatsächlich umsetzen können.

Falls wir dies an irgendeinem Punkt in unserem Leben erkennen und wir uns bewusst bemühen uns weiter zu entwickeln, dann stellen wir oft fest, dass die neuen Erkenntnisse nicht so leicht  im Leben umsetzbar sind, da uns

4. die Strukturen unseres Angenommen Ich´s bzw. unseres Ego´s/ Persona, als dunkelgrüner Ring um den inneren Kreis dargestellt, daran hindern. Wir sind mit dem, was wir als Maske/ Rolle angenommen haben, so identifiziert, dass wir mit dem, wer wir in Wahrheit sind nur mehr schwer in Verbindung kommen.  Unser Verstand hat die Kontrolle übernommen und wir können uns nur mehr schwer mit unserem wahren Fühlen verbinden.

Wenn wir uns also wirklich grundsätzlich weiterentwickeln bzw. befreien wollen, nicht nur im Sinne des Hinzufügens von neuem Wissen oder neuen Kenntnissen, was meist das Angenommene Ich nur noch zusätzlich festigt, dann müssen wir einen Weg finden die dunkelgrüne Mauer zu überwinden.

Der Schlüssel dazu ist aber nicht, dagegen anzukämpfen oder in Widerstand zu gehen, da man damit diese Strukturen zusätzlich festigt und noch mehr in die Ego-Falle geht, sondern sich wieder mit seinem Wahren Potential zu verbinden. Damit ist man augenblicklich aus dem inneren Kreis und außerhalb der Mauern des Angenommen Ich´s.

Den Schritt, wie wir uns wieder mit unserem Wahren Potential verbinden können und es auch dauerhaft in unserem Leben nutzbar machen können, beleuchten wir im nächsten Beitrag.

 

Herzlichen Dank für Deine Aufmerksamkeit – wir freuen uns über Deine Rückmeldung und Fragen